Ihre Kunst-Website gestalten

Wie Sie Ihre Kunst-Website erstellen

1. Steckt ein Künstler in Ihnen?

Definition

Ein Künstler kann vieles, er zeichnet nicht nur, schwingt den Pinsel oder formt Skulpturen. Jeder, der Dinge mit großer Vorstellungskraft schafft, ist einer.

5 Anzeichen, dass ein Künstler in Ihnen lebt

Kunst liegt im Auge des Betrachters. Sollte folgendes auf Sie zutreffen, steckt der Künstler in IHNEN.

  • Multitasking

Ihr Kopf sprudelt von Ideen. Sie haben immer mehrere Projekte gleichzeitig laufen und fühlen sich wohl dabei.

  • Stetige Entwicklung

Sie finden immer einen Weg Dinge zu verbessern und zu verschönern. Ihre eigenen Projekte sind immer am Werden. Eines fertig zu stellen würde das Ende der Kunst bedeuten.

  • Emotionales Chamäleon

Sie sind sensibel. Ihre Stimmung schwingt, wie die Luft, die Sie atmen. Sie wollen andere von Befindlichkeiten, Gedanken und Emotionen wissen lassen.

  • Individualist

Sie kümmern sich wenig darum, was andere von Ihnen denken. Sie sind wie Sie sind mit Ihren Vorzügen und Macken.

  • Neugierde

Sie sind ein Kind der Neugierde. Alles wollen Sie erfahren, besonders das Ungewisse.

Zielsetzungen

Bevor Sie beginnen Ihr Portfolio zu kreieren, Ihre Werke in Galerien auszustellen, oder online zu verkaufen, erleichtern Ihnen folgende Vorbereitungen den Weg.

Legen Sie Ihre Rolle fest. Was ist es, dass Sie schaffen? Sind Sie zum Beispiel ein Photograph der Aufnahmen drucken und als Poster verkaufen will, oder zusätzlich Unterricht geben möchte? Oder sind Sie eventuell eine junge Kuratorin, die neu entdeckte Kunst in einer Galerie ausstellen möchte?

Definieren Sie Ihre Zwecke und Ziele, die Sie mit Ihrer Kunst-Website erreichen wollen. Diese bestimmen, welche Inhalte Sie auf die Website setzen.

Möchten Sie zum Beispiel sich als Künstler mit Ihrer Vita Firmen vorstellen? Sie haben einen Riecher für Trends; vielleicht wollen Sie Arbeiten von mehreren Künstlern verkaufen? Letzteres erfordert einen Online-Shop und beansprucht mehr Planung.

Fassen Sie Ihre Ziele ins Auge, nutzen Sie diese Strategien für Ihre folgenden Schritte:

  • Erstellen Sie die Website so wie Sie es wollen. Die Site soll Ihren Typ und Charakter wieder spiegeln.
  • Grenzen Sie sich nicht ein. Seien Sie selbstsicher. Ihre Werke schaffen Werte.

2. Werden Sie kreativ

Finden Sie Ihren Stil

Sie haben sich entschlossen sich voll reinzulegen: Ihre Bio vorstellen, Ihre Arbeiten präsentieren und diese zu verkaufen.

Webnode’s Vorlagen geben Ihnen eine Auswahl in mehrere Richtungen. Darüber hinaus können Sie die einzelnen Seiten so anpassen, wie Sie es wünschen.

Art-Website - Bearbeitung  des Designs

Das Design der Website anpassen

Eine Site erstellen, die Ihre Talente hervorhebt

Seien Sie eindeutig

Stellen Sie sicher, dass Ihre Inhalte gut gruppiert und übersichtlich sind. Hierbei sollten Sie zwischen verschiedenen Genres unterscheiden. Zum Beispiel können Sie als Photograph, Designer oder Maler die Gruppen: Ideen, Skizzen und Werke klassifizieren und dafür einzelne Unterseiten schaffen.

Wichtig ist, so klar wie möglich zu sein, so dass Ihre Besucher sofort finden, was sie sehen wollen. Einfachheit ist die goldene Regel bei Webnode. Lassen Sie sich ebenfalls von dieser Regel beeinflussen.

Seiten

Webnode stellt Micro-Vorlagen für die einzelnen Seiten zur Verfügung, die das Gestalten leicht machen, wie:

  • Galerie
  • Portfolio
  • Über uns
  • Kontakt
  • Referenzen

Seiten können einfach im Editor hinzugefügt werden. Hintergründe können individualisiert und Bilder hochgeladen werden. Die schnelle Bearbeitung ermöglicht es, dass Sie sich nebenbei auf Ihre anderen Projekte konzentrieren können.

Dies sind die wichtigsten Grundbausteine, nun zu den Extras. Leere Seiten werden Ihre Freunde sein. Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Probieren Sie Canva, um Ihren Abbildungen und Hintergründen ein speziellen Ramen oder Textur zu verleihen, bevor Sie diese einbauen.

Übertreiben Sie es nicht die Seiten vollzuladen. Der Web-Design Artikel wird Ihnen hier weitere Tipps geben.

Weitere Inhalte

Was wenn einzelne Seiten Ihrer Website nicht genügen, um Ihre Kreationen zu präsentieren?

Ein Online Journal oder Broschüre zeigt mehr. LucidPress verfügt über eine gratis Version des Online Magazines. Isuu als Alternative ist ein lang bekanntes Tool. Beide können Sie als HTML Code auf Ihre Seite einbetten.

Fügen Sie einen Kalender Widget oder Formulare ein. Ihre Bewunderer können somit Kurse buchen oder sich für die nächste Führung in der Ausstellung anmelden.

Wie Ihre Kunst verkaufen?

Wenn Sie mit Ihrer Kunst Geld verdienen wollen, stehen Ihnen Möglichkeiten offen.

Sie können Ihre Objekte in Ihrem Online-Shop verkaufen, auf Kunst-Plattformen anbieten, oder bei Auktionen versteigern lassen.

Egal welche der Optionen Sie wählen, machen Sie ordentlich Werbung für den Verkauf, auf allen wichtigen Seiten von Social Media bis LinkedIn.

E-Shop

Mit Webnode können Sie Ihren Online Shop einfach auf Ihre Website hinzufügen. Planen Sie voraus. Wenn Ihnen der Verkauf nicht so liegt, so wird Ihnen unsere Schritt für Schritt Anleitung dabei helfen.

Verkaufsplattformen und Auktionen

Auf Artsy, Esty, and Saatchi Art können Sie zusätzlich oder alternativ Ihre Werke anbieten. Kunst-Plattformen übernehmen den Verkauf für Sie und kümmern sich um die Instandhaltung und Verwaltung. Vorteilhaft ist, dass solche Plattformen bei Kunstliebhabern bereits bekannt sind. Ihr Kundenkreis baut sich somit von selbst auf.

Ein einfacher Button auf Ihrer “Über mich” oder “Galerie” Seite führt Ihre Besucher zur Verkaufsplattform.

Nachteilig an solchen Plattformen ist, dass diese eine Gebühr von Ihnen verlangen. Weiterhin haben Sie keine Kontrolle über deren Design, Schnittstelle oder Änderungen ihrer Richtlinien und Programme.

Ein E-Shop der mit einem Websitebaukasten erstellt wird, erhebt keine Provisionen. Nur Sie verdienen an Ihren Verkäufen. Sie müssen sich allerings um alles kümmern und mehr Energie und Zeit in den Verkauf stecken.

Eine dritte Möglichkeit ist Kunst zu versteigern. Neben Ebay ermöglicht Artsy, Artnet, or Invaluable es Dinge zu versteigern. Selbstverständlich bleiben Ihnen auch Life-Events auf einer Vernissage oder Auktionshäusern.

E-ShopKunstplattformen & Auktionen
VorteileVolle Integration in die Website
keine Provision
Kontrolle des Designs, der Wartung und des Verkaufsprozesses kostengünstig
Weniger Arbeit
einfaches Verlinken auf die Website Sie überlassen Werbung und der Verkauf anderen
potenziell höherer Verkauf durch gut etablierte Plattformen
NachteileHohe Zeitinvestierung
Sie starten und verkaufen als Unbekannter
Keine Integration in die Website
Teuer, da Plattformen prozentual an Ihren Verkäufen profitieren.
Keine Kontrolle übers Design
Vor- und Nachteile Kunst im eigenen Online-Shop oder Kunstplattformen zu verkaufen

Die Entscheidung kommt nicht leicht. Testen Sie die Optionen. Bieten Sie in Ihrem Online-Shop eine Auswahl an Werken an und verkaufen andere durch Auktionen. Das Teilnehmen an einer Auktion wird Sie bekannter machen.

Sollten Sie Kunst in Auftrag nehmen, sind Rezessionen Ihrer Kundschaft unerlässlich. Neukunden vertrauen so Ihren Fähigkeiten mehr und verlassen sich auf Sie.

Lassen Sie Menschen sprechen

Spinnen Sie Ihr Netzwerk

Der schwerste Schritt von Virtuosen, Handwerker und schaffenden Künstlern ist es bekannt und beliebt zu werden.

Teilen Sie Ihre Talente auf den sozialen Medien mit.

Soziale Medien helfen Ihre Website pupulär zu machen

Soziale Medien helfen Sie populär zu machen.

Erhöhen Sie Ihre Follower mit Strategien, die Ihnen Likes und Reaktionen auf Ihren Social Media Seiten bringen.

Denken Sie hierbei über die allgemeinen Plattformen, wie Pinterest, Instagram, Facebook hinaus. Diese sind nur Hintergrundmusik. Sogenannte Social Media Managementtools machen das zeitgleiche Posten effektiver. Sie können sich somit auf Nischen konzentrieren.

Fokussieren Sie sich hierbei auch auf Ihre professionellen Verbindungen. ArtMavens, das LinkedIn der Kunstwelt, bringt professionelle Künstler zusammen. Kollaborieren Sie mit Kunsthändlern, Verkäufern und Marketers auf Vendly, um Ihre Objekte auf den Markt zu bringen und sich einen Namen zu machen.

Veröffentlichen Sie Ihre Kompositionen auf Soundcloud, TikTok, YouTube wenn Sie Musiker, Sänger oder Komiker sind. Geben Sie Video auch eine Chance, wenn Ihre Stimme wie Miss Piggy klingt, Sie aber den Werdegang Ihres neusten Projektes dokumentieren wollen. Ein Video ist die bessere Möglichkeit sich vorzustellen.

Website Besucher, Kuratoren, Event Manager, die Sie in Videos in Aktion sehen, werden sich mit Ihnen besser identifizieren können und auf Sie zugehen.

Videos sind ein Muss, wenn Sie Kurse anbieten. Skillshare ist eine der Plattformen, durch die Menschen online lernen. Onlinekurse können Ihnen extra Einkommen bringen. Sie bauen somit Ihre Community auf und erweitern Ihren Interessentenkreis.

Stellen Sie Ihre Talente dar

Sie teilen Ihre Kunst auf den Sozialen Medien, zeigen diese auf Ihrer Website und verkaufen diese, und es ist noch nicht genug?

Es gibt mehr:

Deviantart ist eine Plafrom, welche alle existierenden Kunstformen vereint. So auch sind ArtStation und Behance. Plattformen für konzeptionelle Kunst, Grafikdesign, animierte digitale Kunst und mehr sind ein Universum für sich.

Am Boden bleiben und erst einmal die Nachbarschaft erkunden ist mit Dribble möglich. Dribble bildet Künstlergemeinschaften in allen Großstädten rund um die Welt. Beginnen Sie Ihre Künstlerdasein lokal zu teilen und nutzen direktes Feedback aus der Umgebung um sich den Einstieg als neuer Künstler zu erleichtern.

Neben all den Medien, Ihre Website ist die Basis, auf der Sie Ihr Talent, Ihre Fähigkeiten und Ihren Erfindungsreichtum präsentieren. Sie ist der Knotenpunkt, von dem alle anderen Ressourcen auszweigen.

Vergessen Sie nicht, dass Sie durch Ihre Website die Besucher beobachten und beeinflussen können, indem Sie die Seiten für Suchmaschinen optimieren.

Sobald Sie in den höheren Suchergebnissen erscheinen, finden Menschen Sie viel schneller. Folgende SEO-Serie wird Ihnen hierbei helfen.

Wie Ihre Kunst-Website der Knotenpunkt ist, der alle Medien verbindet.

Ihre Kunst-Website ist der Knotenpunkt der alle Medien verbindet.

Meinungen

Rezessionen

Feedbacks und Rezessionen, positive als auch negative sind relevant für Ihre Existenz als Künstler. Negative Kommentare und wie Sie darauf reagieren, kann Ihre Arbeit verbessern und bringt Ihnen Glaubwürdigkeit. Trustpilot oder Google Reviews machen insbesondere Sinn, wenn Sie Kunst in Auftrag nehmen oder unterrichten.

Widmen Sie eine ganz Seite Ihrer Website den Rezessionen. Lassen Sie sich von Ihren Sponsoren, Sammlern und Partnern unterstützen. Sie haben 100% die Kontrolle über den Inhalt Ihrer Testimonial Seite. Nutzen Sie diese, um Ihre Fähigkeiten zur Schau zu stellen.

Diskussionen

Durch ein Diskussionsforum können Kunden, Studenten, und Fans zu Ihren Inhalten beitragen.

Wettbewerbe

Halten Sie einen Wettbewerb für Ihre Studenten und lassen Sie das Publikum entscheiden, wer die beste Kollage kreiert hat. Alternativ können Sie auch einen Wettbewerb veranstalten, bei dem Ihre letzten Käufer den seltsamsten Ort angeben, an dem sie Ihre Kunstwerke platzieren. Seien Sie nicht eingeschnappt, wenn Sie Ihr Werk auf der Toilette wieder finden.

Es geht hier vor allem um Interaktion und Austausch. Diese unterstützen Ihre Website und helfen Ihnen, andere Kunstwerke zu entdecken und Verbindungen zu knüpfen.

Wir glauben an den Künstler in Ihnen und sind gespannt auf Ihre ausgefallenen Ideen.

Zusammenfassendes

Es gibt viel zu bedenken, wenn es darum geht Ihre Kunst-Website zu erstellen. Dieser Leitfaden hilft Ihnen zu beginnen und die darüberhinausgehende Öffentlichkeitsarbeit nicht zu vergessen.

Planen Sie eine eigene Website? Versuchen Sie es mit dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung.