Wie man einen Blog erstellt. Schritt-für-Schritt-Anleitung für Einsteiger

Anleitung zum Blog bei Webnode Schritt nach Schritt

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Blog?

Ein Blog ist eine Art von Website, die auf Inhalten basiert, die im Laufe der Zeit regelmäßig veröffentlicht werden. Diese Inhalte haben meist die Form von Artikeln, die sich mehr oder weniger tiefgründig mit einem Thema beschäftigen. Ein Blog kann auch als Hauptinhaltsart Videos (Video-Blog oder Vlog) oder Bilder (Foto-Blog) haben.

Warum einen Blog starten?

Ob privat oder beruflich, wenn Sie einen Blog erstellen, können Sie verschiedene Ziele erreichen, die mit einer herkömmlichen Website oder einem Online-Shop nicht zu erreichen sind.

Eine Autorität auf einem Gebiet werden

Sind Sie ein Experte für ein bestimmtes Thema? Ein Blog ist eine großartige Möglichkeit, Ihre persönliche Marke zu verbessern. Es kann viele Möglichkeiten mit sich bringen; vom Erhalt eines Jobangebots bis zum Erhalt von Vorschlägen zur Teilnahme an Konferenzen oder anderen Medien.

Auf geschäftlicher Ebene hilft es Ihnen, sich als Autorität auf einem bestimmten Gebiet zu etablieren. Kontakt mit der Zielgruppe zu haben, bevor diese überhaupt einen Kauf tätigen will, verschafft Ihnen einen Vorteil beim Verkauf von Produkten oder Dienstleistungen.

Dokumentieren Sie Ihren Lernprozess

Sie müssen kein Experte sein, um einen Blog zu starten. Sie können Ihre Erfahrungen mit dem Erlernen von etwas Neuem teilen und den ganzen Prozess dokumentieren. Machen Sie das eine Weile und Sie werden in kürzester Zeit zu einer Autorität auf diesem Gebiet. Die einzige Voraussetzung ist Interesse und Ausdauer.

Werbung für Waren oder Dienstleistungen des Unternehmens

Die meisten Business-Websites konzentrieren sich auf die Präsentation der Produkte und des Unternehmens. Einen Blog zu haben, macht es einfacher, potenzielle Kunden zu erreichen, wenn sie vor dem Kauf zum Thema recherchieren.

Zum Beispiel kann ein Leser, der mit dem Laufen beginnt, einen Blogbeitrag finden, in dem erklärt wird, wie man Verletzungen vorbeugen kann, und in dem er die Bedeutung des richtigen Paars Laufschuhe entdeckt. Dann kann er einen anderen Artikel lesen, der verschiedene Schuhtypen vergleicht. Nach ein paar Tagen besucht er vielleicht das Geschäft, um den Einkauf zu erledigen.

Den potenziellen Kunden erreicht zu haben, bevor er im “Kaufmodus” ist, verschafft dem Unternehmen einen Vorteil, wenn die Kaufabsicht eintritt. Dieser Inhalt ohne direktes Verkaufsziel hätte in einem Schuhgeschäft keinen anderen Platz als im Blog.

Das Gleiche gilt für alle Arten von Produkten und Dienstleistungen, von der Fotografie bis zum Küchenbedarf. Wissen über ein Thema zur Verfügung zu stellen ist immer vorteilhafter, als dies aus Angst, “kostenlose Informationen zu verschenken”, nicht zu tun.

Als Treffpunkt für eine bestimmte Gemeinschaft dienen

Ein Blog muss kein Einweg-Kommunikationskanal sein, bei dem eine Person schreibt und der Rest liest.

Das Einbinden der Kommentarfunktion oder sogar eines Forums für die Interaktion mit anderen Personen ist eine großartige Möglichkeit, eine bestimmte Gemeinschaft zu beeinflussen und mit ihr in Beziehung zu treten.

Heutzutage gibt es in sozialen Netzwerken wie Facebook, Quora oder auch Reddit eine Vielzahl von Gemeinschaften zu allen möglichen Themen. Wann immer möglich, ist es besser, einen eigenen Bereich dafür zu haben (zum Beispiel um eine E-Mail-Liste zu erstellen). Die Drittanbieter-Community wird jedoch sehr nützlich sein, um Ihren Blog zu bewerben.

Traffic für eine Business-Website oder einen Online-Shop erhalten

Wenn Sie einen neuen Artikel veröffentlichen, ist es wahrscheinlich, dass Ihr Blog in Suchmaschinen erscheint, für Begriffe, die mit seinem Inhalt zusammenhängen. Wenn jemand diesen Artikel besucht, sieht er möglicherweise auch andere Seiten oder Artikel auf Ihrer Website. So ist es dank des Blogs möglich, Besuche zu erhalten, die Sie sonst nicht hätten.

Einer der wichtigsten Faktoren für die Positionierung sind außerdem die Links von anderen Websites. Es ist komplizierter, einen Link auf die Homepage einer Unternehmenswebsite zu bekommen als auf einen Blogartikel mit interessantem Inhalt.

Dies sind die Gründe, warum Unternehmen und Einzelpersonen Blogs erstellen. Die gute Nachricht ist, dass auch ein kleiner Blog mit großen Unternehmen konkurrieren kann. Sie brauchen nur mehr attraktive und relevante Inhalte als die Konkurrenz.

Wo Sie anfangen

Bevor Sie anfangen die Artikel zu schreiben, müssen Sie 3 Entscheidungen treffen: Was wird das Thema oder die Nische Ihres Blogs sein, welchen Domainnamen er haben wird und wie Sie Ihren Blog erstellen werden.

1. Wählen Sie ein Thema oder eine Nische

Im Allgemeinen ist dies die einfachste Entscheidung, die Sie treffen können.

Wenn Sie ein bestimmtes Geschäft oder Hobby haben, müssen Sie nicht viel weiter nachdenken. Wenn Sie jedoch einen Blog erstellen möchten, um durch das Empfehlen von Produkten oder Werbung Geld zu verdienen, müssen Sie etwas mehr darüber nachdenken.

Im Allgemeinen gilt: Je spezifischer ein Thema ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Erfolg haben, da es einfacher sein wird, relevante Inhalte zu schreiben und Sie weniger Konkurrenz haben werden. Wenn ein Thema jedoch zu spezifisch ist, wird es weniger Interessenten haben.

Eine Nische ist ein spezifischer Teil eines allgemeineren Marktes. Zum Beispiel ist Golfzubehör eine Nische innerhalb des Sportmarktes. Eine gute Nische ist eine, die wenig oder keine Konkurrenz hat und ein angemessenes Suchvolumen aufweist.

Sie können sehen, wie viel Konkurrenz eine Nische hat, indem Sie im Internet suchen und die ersten Ergebnisse analysieren. Verwenden Sie Tools wie Google Trends, um das Interesse im Laufe der Zeit zu sehen. Werfen Sie einen Blick auf diesen Beitrag, um einige Ideen zu bekommen.

2. Wählen Sie eine Hosting-Methode

Jeder Blog, Online-Shop oder jede Website braucht drei Elemente, um zu funktionieren:

  • Hosting: Der Ort, an dem sich die Dateien, die Teil Ihres Blogs sind (Texte, Fotos, Videos…), befinden. In der Regel ist es ein Ordner auf einem Online-Server.
  • Domain: Der Name, der dem Browser hilft, den Ort zu finden, an dem sich Ihre Blog-Dateien befinden, damit Sie sie anzeigen können.
  • Content Management System (CMS): Die Software, mit der Sie den Blog erstellen und neue Inhalte hochladen können, ohne jede Seite von Grund auf neu programmieren zu müssen.

Wenn Sie einen Blog (oder ein beliebiges Online-Projekt) erstellen, gibt es 2 Möglichkeiten, dies zu tun. Mieten Sie das Hosting und die Domain und “installieren” Sie einen mit Ihrem Hosting kompatiblen Content Manager oder verwenden Sie einen Online-Content-Manager, der alles an einem Ort beinhaltet (Hosting, Domain und CMS).

Wenn Sie sich entscheiden, jedes Element selbst zu mieten, haben Sie Freiheit, es beliebig anzupassen, aber Sie sind auch für die technische Wartung verantwortlich. Oft werden Sie den Code bearbeiten müssen, um Ihren Blog anzupassen und am Laufen zu halten. Es ist daher eine Lösung, die sich am besten für Menschen mit technischen Kenntnissen oder Zeit, diese zu erlernen, eignet.

Durch die Verwendung eines Online-Content-Management-Systems haben Sie weniger Möglichkeiten, jedes Element anzupassen. Sie gewinnen jedoch eine Menge Zeit bei der Erstellung und Pflege des Blogs. All diese Zeit können Sie in die Elemente investieren, die für den Erfolg wirklich lohnenswert sind; gute Inhalte und Werbung.

In der Vergangenheit hatten Online-Content-Manager weniger Möglichkeiten, SEO zu konfigurieren. Heute haben sich sowohl das CMS selbst als auch die Suchmaschinen verbessert und der Unterschied bei SEO ist praktisch keiner.

Egal, ob Sie sich entscheiden, alles selbst zu machen oder ein Online-CMS zu nutzen. Die Domain und ihre Inhalte werden immer Ihnen gehören und Sie können sie woanders hinbringen, wann immer Sie wollen.

In dieser Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie einen Blog im Webnode Website-Baukasten erstellen können. Es ist die beste Lösung für Anfänger und Leute, die sich hauptsächlich auf den Inhalt ihres Blogs konzentrieren möchten.

3. Finden Sie einen Domainnamen

Wenn Sie bereits eine Website oder einen Online-Shop haben, ist es absolut empfehlenswert, den Blog innerhalb Ihrer Domain einzubinden. Auf diese Weise werden die Besuche und Links, die Sie über den Blog erhalten, der gesamten Website einen Wert verleihen. Wenn Sie außerdem regelmäßig neue Inhalte veröffentlichen, werden die Suchmaschinen Ihre Website häufiger überprüfen.

Der beste Weg, einen Blog in Ihre Website einzubinden, ist, dies über einen Ordner zu tun. Zum Beispiel www.meinewebsite.com/blog. Einige Provider bieten die Möglichkeit, es in einer Subdomain anzulegen (blog.meinewebsite.com). Obwohl es theoretisch keinen Unterschied gibt, gibt es eine Menge Dokumentationen von Blogs, die durch den Umzug von einer Subdomain in einen Ordner erhebliche Verbesserungen bei der Suchmaschinenoptimierung erzielt haben.

Wenn das Ziel Ihres Blogs nicht darin besteht, eine existierende Website zu unterstützen, und Sie erwarten, dass Sie mit Werbung oder Produktempfehlungen Geld verdienen, müssen Sie sich einen Domainnamen zulegen.

Es wird empfohlen, dass Ihr Domain-Name kurz, leicht zu merken und mit dem Thema Ihres Blogs verbunden ist. Es kann schwierig sein, einen Domainnamen zu finden, der noch nicht vergeben ist.

Wenn Sie sich bei Webnode registrieren, wird Ihr Blog unter einer Subdomain des Typs https://meinblog.webnode.com/ gehostet. Diese Subdomain ist kostenlos und zeitlich unbegrenzt. Es ist eine gute Möglichkeit, die Erfahrung mit einem eigenen Blog zu machen, bevor Sie Geld hinein investieren.

Während Sie nach dem richtigen Domainnamen suchen, können Sie mit dem Schreiben und Anpassen Ihrer Bloginhalte beginnen. Es ist jedoch ratsam, sich einen eigenen Domainnamen zuzulegen. Neben dem Vorteil in Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung wird dadurch auch die Glaubwürdigkeit Ihres Blogs verbessert. Kurz gesagt, die Investition in eine eigene Domain bringt mehr Besucher auf Ihren Blog und hilft, deren Vertrauen zu gewinnen.

Erstellen des Blogs

Sobald Sie das Thema, die richtige Domain und eine Methode zur Verwaltung des Blogs gewählt haben, können Sie mit der Erstellung Ihres Blogs beginnen.

Blogs sind in der Regel etwas einfacher und übersichtlicher zu gestalten als eine komplette Website. Dennoch gibt es einige spezifische Elemente, die Sie berücksichtigen sollten.

Schritt 1: Aufbau

Wir empfehlen, die Struktur Ihres Blogs zu planen, bevor Sie mit dem Schreiben beginnen. Die wichtigsten Ziele in Bezug auf die Struktur sind

  • Erleichtern Sie die Navigation
  • Ermutigen Sie zum Entdecken anderer Elemente
  • Wenn es Ihr Ziel ist, Produkte oder Dienstleistungen zu verkaufen, leiten Sie Ihre Besucher auf die Website oder den Online-Shop weiter, wo sie den Kauf tätigen können

Versuchen Sie, die Struktur so horizontal wie möglich zu halten. Erstellen Sie eine kleine Liste von Artikeln, die mit dem Thema des Blogs zusammenhängen, und gruppieren Sie sie nach Kategorien. Es sollten maximal 4 bis 6 Kategorien sein. Diese Anzahl ermöglicht es Ihren Besuchern, die Inhalte zu finden, die sie interessieren, ohne überwältigt zu werden.

Manchmal kann ein Artikel zu zwei verschiedenen Kategorien gehören. Machen Sie sich darüber keine Sorgen, Sie können ihn in beide aufnehmen, indem Sie die gleiche URL beibehalten.

Wenn Ihr Blog nicht Teil einer Website oder eines Online-Shops ist, stellen Sie sicher, dass Sie eine Seite mit Kontaktangaben und Informationen über sich einfügen.

Um Kategorien in einem Webnode-Blog zu erstellen, legen Sie einfach eine neue “Blog-Seite” an und fügen die entsprechenden Artikel der neuen Kategorie hinzu.

Wie man bei Webnode die Blog-Seite erstellt

Schritt 2: Design

Sobald Sie die Struktur des Blogs fertig haben, ist es an der Zeit, mit dem Online-Tool zu arbeiten.

Das Design Ihres Blogs sollte den Benutzern helfen, den Inhalt leicht zu lesen und durch ihn zu navigieren.

Denken Sie daran, dass der Großteil Ihrer Besucher auf ihren Handys lesen wird. Einer der wichtigsten Vorteile von Webnode ist, dass sich alle Vorlagen automatisch an jede Bildschirmgröße anpassen. Ihre Leser werden keine Probleme haben, jedes beliebige Gerät zu benutzen.

Wenn Sie dies noch nicht getan haben, melden Sie sich in Webnode mit Ihrem Blognamen und Ihrer E-Mail-Adresse an. Unmittelbar danach sehen Sie die verfügbaren Vorlagen.

Wenn Sie Ihren eigenen Blog starten, haben Sie wahrscheinlich eine Vorstellung davon, wie er aussehen soll. Vielleicht haben Sie sogar andere Blogs zur Inspiration besucht. Mit diesen Ideen im Hinterkopf wählen Sie eine passende Vorlage aus.

Es muss nicht genau dasselbe sein. Viele visuelle Elemente der Vorlage können angepasst werden. Sie können auch eine Nicht-Blog-Vorlage wählen und diese anpassen.

Jede Vorlage wird mit einem vordefinierten Inhalt geliefert, damit Sie eine Vorstellung von der Struktur des Blogs und der einzelnen Seiten erhalten. Beginnen Sie mit dem Hinzufügen der Kategorien, die Sie im ersten Schritt erstellt haben, und passen Sie dann das Layout der Homepage und der Kategorieseiten an.

Schließlich können Sie die Farbpalette und die Textschriftart anpassen. Denken Sie daran, die Hauptsache ist, dass der Inhalt leicht zu lesen ist. Vergessen Sie nicht, Ihr Design von einem Mobiltelefon aus zu überprüfen.

Schritt 3: Artikel schreiben

Der Inhalt Ihrer Artikel (auch Beiträge genannt) sollte der Grundstein Ihres Blogs sein. Der Hauptvorteil bei der Verwendung einer Plattform wie Webnode ist, dass sich das System um alle technischen Aspekte kümmert, sodass Sie Ihre ganze Zeit für die Elemente verwenden können, die den Unterschied machen: Gute Inhalte und Promotion.

Egal, ob Sie gerade erst mit Ihrem Blog beginnen oder schon länger einen haben, es ist wichtig, dass Sie einen Plan für die Inhalte haben. Er muss nicht zu kompliziert sein. Nur eine Liste mit Ideen. Auf diese Weise können Sie, wenn Sie uninspiriert sind, darauf zurückgreifen.

Wenn Sie einen Unternehmens- oder Affiliate-Verkaufsblog haben, können Sie diesen Inhaltsplan verwenden, um diejenigen Inhalte zu priorisieren, die mehr Möglichkeiten haben, Kunden anzuziehen. Zum Beispiel die, die am meisten mit den Produkten zu tun haben, die Sie verkaufen.

Hören Sie nicht auf, an diesem Inhaltsplan zu arbeiten. Wenn Sie neue Ideen finden, fügen Sie sie hinzu und priorisieren Sie sie entsprechend. Die bereits genutzten entfernen Sie aus Ihrem Inhaltsplan, um Platz für neue Ideen zu schaffen.

Wie man Ideen zum Schreiben findet

Bei einem Journal oder einem Blog, das einen Lernprozess dokumentieren soll, werden die meisten Ihrer Artikel auf Ihren eigenen persönlichen Erfahrungen beruhen: was Sie getan haben; was Sie gesehen haben; oder was Sie erlebt haben.

Im Gegenteil, wenn Sie einen professionellen Blog haben, wird sich die überwiegende Mehrheit der Blogbeiträge darauf konzentrieren, die Lösung eines Problems zu definieren oder zu erklären.

Für diesen zweiten Fall ist es am einfachsten, Themen zu finden, über die Sie schreiben können, indem Sie sich in die Lage der Zielgruppe versetzen, die Sie erreichen wollen, und die Fragen oder Probleme beantworten, die sie haben. Es gibt viele Möglichkeiten, dies zu tun.

“Brain-Storming” oder eigenes Wissen über den Markt

Versetzen Sie sich in die Lage eines Kunden, der nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung sucht, und schreiben Sie alle Fragen auf, die er haben könnte. Wenn Sie Kontakt zu Kunden haben, gibt es bestimmt einige häufig gestellte Fragen. Diese werden Ihr idealer Ausgangspunkt sein.

Neuigkeiten und Entwicklungen in Ihrer Branche

Wenn Sie Konferenzen oder Messen in Ihrer Branche besuchen, sind diese eine fantastische Quelle für Ideen, über die Sie schreiben können. Notieren Sie sich die kontroversen Themen oder Vortragstitel und schreiben Sie darüber aus der Sicht des Verbrauchers.

Online-Gemeinschaften

Es gibt viele Orte im Internet, an denen Ihr Publikum Fragen stellt und beantwortet. Facebook- oder Linked-in-Gruppen, spezialisierte Foren, Quora, Reddit…

Diese Gemeinschaften haben normalerweise eine Suchleiste. Verwenden Sie einen generischen Begriff, der sich auf Ihren Markt bezieht, und notieren Sie in Ihrem Inhaltsplan die am häufigsten wiederkehrenden Fragen, die Sie beantworten können. Besuchen Sie diese Gemeinschaften häufig, um über neue Themen auf dem Laufenden zu bleiben.

Youtube

Oftmals gibt es Menschen, die geschriebene Inhalte einem Video vorziehen. Egal, ob Sie einen Modeblog oder eine Küchenmöbelfirma haben, Sie können viele verwandte Videos auf YouTube finden. Machen Sie eine Suche und sehen Sie, welche Videos zum Thema Ihres Blogs gemacht werden. Wählen Sie die Videos mit den meisten Ansichten aus und verwenden Sie sie als Inspiration für Ihren Artikel.

Verwandte Suchbegriffe

Suchmaschinen zeigen oft verwandte Begriffe an. Manchmal zeigen sie auch “Benutzerfragen” an. Tools wie answerthepublic.com nutzen diese Informationen, um Ihnen eine Liste perfekter Fragen zu geben, die Sie inspirieren.

Konkurrenz

Schauen Sie sich die Blogs Ihrer Konkurrenten an und sehen Sie, welche Themen sie behandeln. Können Sie das gleiche Thema ausführlicher, verständlicher, aus einem anderen Blickwinkel oder mit einem anderen Format behandeln? Es ist nichts falsch daran, sich von der Konkurrenz inspirieren zu lassen.

Achten Sie auf die Social-Media-Anzeigen des Mitbewerbers. Bewerben sie einen Blog-Artikel? Dieser Inhalt funktioniert wahrscheinlich gut im Verkauf. Es wäre eine gute Idee, etwas Ähnliches zu tun.

Trends suchen

Tools wie Google Trends zeigen die Themen, deren Interesse wächst. Beginnen Sie mit einem generischen Begriff, der Ihr Unternehmen beschreibt, und überprüfen Sie die verwandten Themen und Abfragen.

Erfolgreichste frühere Artikel

Haben Sie einen Blog, der schon eine Weile läuft? Prüfen Sie, welche Art von Artikeln viele Besucher erhalten und erstellen Sie neue Artikel aus verschiedenen Blickwinkeln.

Wie man Ideen priorisiert

Sobald Sie Ihren Content-Plan voller Ideen haben, ist es an der Zeit, die Ideen zu priorisieren: Der beste Weg, dies zu tun, um den Erfolg des Blogs zu gewährleisten, ist, die Prioritäten in Bezug auf 2 Metriken zu setzen: Suchvolumen und Wert für Ihr Unternehmen (wenn es ein Blog mit der Erwartung ist, Geld zu verdienen).

Die größte Quelle für Besuche in Ihrem Blog wird von Suchmaschinen kommen. Wenn Sie es schaffen, dass ein Artikel Ihres Blogs eine gute Position in Google hat, werden Sie jeden Monat Besuche erhalten. Wenn Sie mehr Artikel in den Suchmaschinen positioniert bekommen, wird Ihr Blog eine steigende Tendenz der Besuche haben, ohne dass dies von der Anzahl der von Ihnen veröffentlichten Artikel abhängt.

Diagramm mit Blog Traffic

Es gibt viele Tools, um die Anzahl der Suchanfragen für Ihre Blogpost-Ideen zu ermitteln. Die bekanntesten wie Moz, Semrush oder Ahref sind kostenpflichtig. Es gibt jedoch auch Tools wie Keyword Generator oder Keyword Surfer, mit denen Sie diese Informationen kostenlos erhalten können.

Wenn Sie ein Geschäft haben oder Produkte auf Ihrem Blog verkaufen wollen, hat es keinen Sinn, viele Besucher zu haben, wenn Sie kein Geld verdienen. In diesem Fall fügen Sie Ihrem Inhaltsplan eine zweite Spalte hinzu, in der Sie Ihren Wert für das Geschäft eintragen und jeder Idee einen Wert zuweisen. 0, wenn Sie denken, dass sich der Artikel nicht verkaufen wird, oder 10, wenn die Leser des Artikels potenzielle Kunden sind.

Sobald Sie das Suchvolumen und den Wert für Ihr Unternehmen im Content-Plan haben, geht es darum, zuerst die Artikel zu schreiben, die den größten Wert für das Unternehmen und die höchste Anzahl von Suchen haben.

Die 80/20-Regel

Auch wenn es schwer zuzugeben ist: Die Leute interessieren sich nicht für Ihr Unternehmen, Ihr Produkt und Ihre Dienstleistung. Wenn Sie einen Unternehmensblog haben und wollen, dass er erfolgreich ist, versuchen Sie, die 80/20-Regel einzuhalten.

80 % der Inhalte sollten sich an den Leser richten und wertorientiert sein, die restlichen 20 % können zur Präsentation Ihres Unternehmens und für verkaufsorientierte Artikel genutzt werden.

Die Bereitstellung von Mehrwert in Form von kostenlosem Wissen für den Leser scheint zunächst eine schlechte Verkaufsstrategie zu sein, ist aber ein idealer Weg, um sich als Autorität zu einem Thema zu positionieren und das Vertrauen des Lesers zu gewinnen.

Alles, was Sie zum Nutzen des Lesers und der Online-Community tun, wird Ihnen später Möglichkeiten eröffnen.

Wie man gute Blogartikel schreibt

Sie müssen nicht nur interessante und spezifische Inhalte für Ihre Leser haben, sondern diese auch auf die richtige Art und Weise präsentieren, um ihre Aufmerksamkeit zu behalten.

Zuerst müssen Sie die Aufmerksamkeit des Lesers gewinnen. Jede Website oder jedes soziale Netzwerk ist voll von Elementen, die um Besucher konkurrieren. Um Ihnen zu helfen, haben Sie drei sehr mächtige Waffen: Der Titel, die Meta-Beschreibung und der erste Absatz.

Der Titel

Wenn Sie Ihren Artikel in sozialen Netzwerken und auch in Suchmaschinen bewerben, ist das einzige, was der Leser sieht, der Titel Ihres Artikels. Es ist sehr wichtig, sich die Zeit zu nehmen, einen attraktiven Titel zu finden, der zum Inhalt passt.

  • Verwenden Sie Zahlen: Auf einem Bildschirm voller Text lenkt eine Zahl die Aufmerksamkeit auf unsere logische Seite. Bsp: “4 Möglichkeiten, um…”
  • Versprechen und Geheimnis: Enthält im Titel einen versteckten Gewinn für den Leser. Bsp.: “Das Geheimnis von…”, “Was Ihnen niemand gesagt hat über…”, “Ein unfehlbarer Trick, um…”
  • How-to-Artikel: Wenn wir googeln, wie man etwas macht, geben wir diese Wörter oft in die Suchmaschine ein. Wenn Ihr Titel mit den Suchbegriffen übereinstimmt, haben Sie eine bessere Chance, einen Klick zu bekommen.
  • Titel mit Fragen: Jede Formel, die aus dem Rahmen fällt, erregt Aufmerksamkeit. Im Falle von Fragen ist dies eine gute Methode, weil sie den Leser direkt herausfordert. Bsp: “Produkt X oder Produkt Z, welches ist besser?
  • Kontroverse Sichtweise: Wenn es eine gut etablierte Wahrheit über ein Thema gibt, bekommen Sie die Aufmerksamkeit des Lesers mit einem kontroversen Standpunkt, der Rest des Artikels muss den Titel rechtfertigen oder eine Formel finden, um ihn zu leugnen, ohne dass der Leser sich betrogen fühlt. Diese Formel funktioniert sehr gut, um Konversation zu erzeugen.
  • Länge: Halten Sie den Titel so kurz wie möglich, um zu verhindern, dass er abgeschnitten wird, und um ihn leichter lesbar zu machen.

Um die Beschreibung Ihrer Artikel in Webnode anzupassen, gehen Sie in die Artikelverwaltung, klicken Sie auf den zu ändernden Artikel und ändern Sie die Beschreibung in den “SEO-Einstellungen Blogeintrag”.

Die Meta-Beschreibung

Die Meta-Beschreibung ist der Text, der in den Suchmaschinen unterhalb des Titels erscheint. Sie liefert dem Besucher weitere Informationen, bevor er auf den Link klickt. Schreiben Sie eine attraktive Zusammenfassung Ihres Artikels.

Bei Google beträgt die maximale Länge der Beschreibung 900 Pixel, also zwischen 155 und 160 Zeichen. Halten Sie die Meta-Beschreibung unter 150, um sicherzustellen, dass die Beschreibung nicht abgeschnitten wird.

Um die Beschreibung Ihres Artikels in Webnode anzupassen, gehen Sie erneut in die Artikelverwaltung, klicken Sie auf den Artikelnamen und ändern Sie die Meta-Beschreibung in “SEO-Einstellungen Blogeintrag”.

SEO-Einstellung in der Blog-Verwaltung

Der erste Absatz

Herzlichen Glückwunsch! Von allen möglichen Optionen auf Google oder Facebook hat der Besucher auf Ihren Artikel geklickt. Doch noch ist es nicht an der Zeit, sich zu entspannen.

Der erste Absatz ist der wichtigste, damit der Leser nicht gleich wieder geht, sobald er angekommen ist. Prüfen Sie nach dem Schreiben eines Artikels den ersten Absatz, um sicherzustellen, dass er zum Weiterlesen einlädt.

Um dies zu erreichen, gibt es mehrere Tricks:

  • Die umgekehrte Pyramide: Im Journalismus ist es üblich, dass der Redakteur einen Artikel so kürzt, dass er in das Design der Zeitung passt. Um den Verlust von wichtigen Informationen zu vermeiden, stellen Journalisten das Wichtigste an den Anfang der Nachricht. Das können Sie auch in Ihrem Blog tun. Beginnen Sie mit der Schlussfolgerung und entwickeln Sie dann, wie Sie diese erreicht haben.
  • Beziehen Sie den Leser in Ihren Artikel ein: Es gibt nichts, was wir mehr mögen, als uns selbst in einem Text gespiegelt zu sehen. Beginnen Sie Ihren Artikel, indem Sie ein häufiges Problem beschreiben, das der Leser sicher auch schon einmal hatte.
  • Erzählen Sie eine Geschichte: Wenn wir anfangen, eine Geschichte zu lesen, wollen wir unbewusst wissen, wie sie endet. Bauen Sie in Ihren Artikel eine Geschichte ein. Führen Sie eine Figur ein, die ein Problem zu lösen hat, und erzählen Sie, wie sie zu der Lösung kommt.
  • Teilen Sie eine interessante Tatsache mit: Informationen, die dem widersprechen, was wir erwarten, ziehen eine Menge Aufmerksamkeit auf sich. Fügen Sie sie eine solche Tatsache in die Einleitung ein und erklären Sie mehr darüber im Rest des Artikels.

Der Schreibstil

Obwohl wir uns mehr und mehr daran gewöhnen, ist es unangenehm, auf einem Bildschirm zu lesen. Wenn wir also im Internet sind, lesen wir nicht jedes Wort, sondern werfen einen schnellen Blick auf den Inhalt.

Um den Inhaltskonsum zu erleichtern, können Sie Ihre Art zu schreiben anpassen. Befolgen Sie diese Tipps, um das Lesen zu erleichtern und Erschöpfung zu vermeiden:

  1. Absätze und kurze Sätze: Geben Sie dem Text etwas Leichtigkeit, indem Sie ihn in kurze Absätze unterteilen. Vermeiden Sie untergeordnete oder zu lange Sätze.

  2. Wenn ein Wort ein kürzeres, direkteres Synonym hat, verwenden Sie es.

  3. Verwenden Sie verschiedene Textformate, fett oder kursiv eignen sich hervorragend zum Hervorheben von Ideen.

  4. Wenn eine Anzahl von Elementen aufgelistet werden kann, warum nicht? Das ist ein sehr schneller Weg, um die Lesbarkeit zu erhöhen.

  5. Das Internet ermöglicht Texte zu verlinken. Es bietet dem Leser zusätzliche Informationen durch relevante Links. Verlinken Sie auch Ihre eigenen Artikel, um Wiederholungen zu vermeiden und um andere Artikel in Ihrem Blog zu bewerben.

Bilder und Videos

Das Mischen von Inhalten in verschiedenen Formaten ist der beste Weg, um den Leser zu unterhalten. Es lockert den Text auf und verstärkt seine Bedeutung.

Versuchen Sie, Bilder in den Inhalt einzubinden. Wenn Sie keine eigenen Fotos haben, gibt es mehrere Websites, auf denen Sie Bilder für Ihren Blog finden können, z.B. pixabay.com. Der Webnode-Editor enthält eine umfangreiche Bildbibliothek, die Sie kostenlos in jedem Online-Projekt verwenden können.

Neben Bildern ist das Video ein natürliches Format des Internets. Es ist leicht zu absorbieren, so dass wir heutzutage immer mehr Zeit damit verbringen, Videos online anzusehen.

Die effizienteste Art, Videos in Ihren Blog einzubinden, ist, sie auf YouTube oder Vimeo hochzuladen und in den Inhalt zu integrieren. Auf diese Weise sparen Sie Geld für deren Hosting und Sie können auch zusätzliche Besuche von diesen Portalen erhalten.

Um ein Video mit Webnode einzufügen, wählen Sie das +-Zeichen in dem Bereich der Seite, in dem Sie das Video platzieren möchten, und geben Sie den YouTube- oder Vimeo-Link ein. Anschließend können Sie die Größe anpassen und das Video an der gewünschten Stelle platzieren.

Wie man in Webnode Video-Inhalt einfügen kann.

Was ist die ideale Länge eines Blogbeitrags?

Jeder in der SEO-Welt hat diese Frage schon gestellt bekommen und die Wahrheit ist, dass es keine spezifische Antwort gibt.

Ein Blogartikel sollte so lang sein wie nötig, um den Leser zufrieden zu stellen, aber nicht länger. Es kommt also auf die Komplexität des Themas an, mit dem Sie sich beschäftigen. Wenn Sie über die neueste T-Shirt-Mode schreiben, reichen vielleicht 1000 Wörter, ein Artikel darüber, wie man die Steuererklärung macht, braucht vielleicht 3000 Wörter, um sinnvoll zu sein.

Daher sollte die Nützlichkeit eines Artikels Ihr Hauptziel sein. Wenn es zwei Artikel gibt, die gleich nützlich sind, aber einer doppelt so lang ist wie der andere, wird der kürzere ideal sein.

Es gibt viele Studien, die die Länge von Blogartikeln entsprechend ihrer Position in Google und anderen Suchmaschinen analysieren. Diesen Studien zufolge liegt die empfohlene Länge bei etwa 2000 Wörtern. Allerdings ranken diese Artikel nicht wegen ihrer Länge gut, sondern weil sie nützlich sind, um die Fragen des Lesers zu beantworten.

Was es zu geben scheint, ist eine Mindestlänge, etwa 300 Wörter. Dies ist sinnvoll, da es nur wenige Themen gibt, zu denen auf so kleinem Raum nützliche Inhalte bereitgestellt werden können.

Wenn Sie mit dem Schreiben fertig sind, fragen Sie sich, ob Ihr Artikel genauso nützlich wäre, wenn er kürzer wäre. Wenn ja, können Sie die Teile entfernen, die weniger beitragen. Wenn Ihr Inhalt hingegen an Qualität verliert, wenn er gekürzt wird, bedeutet dies, dass seine Länge angemessen ist.

Wie man den Blog bewirbt und Besucher anzieht

Wenn Sie diese Anleitung befolgt haben, haben Sie ein Thema mit genügend Suchanfragen gewählt und den Titel und die Beschreibung Ihres Artikels optimiert, um Besuche zu erhalten.

Jetzt ist es an der Zeit, Ihren Artikel zu fördern, um rechtzeitig auf natürliche und nachhaltige Weise Besuche zu erhalten.

Das Ziel ist zweierlei: 1) Ein erster Antrieb durch Besuche und Kommentare in sozialen Netzwerken zu erreichen und 2) mittelfristig Besuche durch Verlinkungen auf anderen Blogs oder Websites sicherzustellen.

Es gibt eine Vielzahl von Strategien, dies zu tun. Natürlich hängt am Ende alles von der Qualität Ihres Artikels oder der Konversation ab, die er erzeugen kann. Nutzen Sie eine oder mehrere dieser Methoden, um Ihre Ziele zu erreichen.

Der einfachste Weg, damit zu beginnen, ist, den Artikel bei Ihrem eigenen Publikum zu bewerben:

  • Teilen Sie den Artikel in Ihren sozialen Netzwerken: Das können Sie in den ersten Tagen nach Veröffentlichung des Artikels mehrfach tun. Achten Sie darauf, den Text zu ändern, damit Sie sich nicht wiederholen.

  • Verknüpfen Sie Ihr Blog mit sozialen Netzwerken und fügen Sie Buttons ein, um Ihre Artikel zu teilen, ohne Ihr Blog zu verlassen. Sie können auch Facebook-Kommentare zu Ihren Beiträgen anzeigen, eine gute Möglichkeit, um Konversation zu erzeugen und den typischen Spam anderer Kommentarsysteme zu vermeiden. Sie können dies in Webnode ganz einfach über die Blog-Einstellungen einrichten.
Blog-Eistellung im Webnode-Editor
  • Bauen Sie eine E-Mail-Liste auf: Beginnen Sie so bald wie möglich damit, Ihre eigene Mailingliste zu erstellen. Entweder über die Kundenliste Ihres Unternehmens oder über ein Formular in Ihrem Blog. Wenn Sie einen Blogbeitrag veröffentlichen, teilen Sie ihn mit Ihrer E-Mail-Liste. Webnode ermöglicht es Ihnen, Ihre eigene Liste sehr einfach mit dem Formular “Newsletter-Anmeldung” zu erstellen.
Newsletter-Registrierung Formular als Abschnitt einfügen
  • Verlinken Sie Ihren neuen Artikel von anderen verwandten Artikeln aus: Es wird Ihnen helfen, Besuche von diesen Artikeln zu bekommen und Google helfen, Ihren neuen Artikel schnell zu entdecken. Nur Ihr eigenes Publikum könnte nicht genug sein, um Ihren Artikel in den Suchmaschinen zu positionieren. Es ist notwendig, Ihren Artikel mehr Menschen zu präsentieren. Sie können die folgenden Strategien verwenden:

  • Facebook/Twitter/Linkedin-Anzeigen: Wenn Sie mehrere Stunden in das Schreiben von Inhalten investiert haben und diese einen kommerziellen Wert haben, warum nicht 20 Euro investieren, um Ihre neuen Inhalte zu bewerben?

  • Teilen Sie Ihren Artikel in Online-Communities (Quora, Facebook-Gruppen, Reddit, spezialisierte Foren…): Genauso wie wir verschiedene Online-Communities nutzen, um Themen zu finden, die unser Publikum betreffen, können wir jetzt diese Netzwerke nutzen, um unsere Antwort auf diese Fragen anzubieten. Es geht nicht einfach darum, einen Link zu Ihren Artikeln zu platzieren. Seien Sie in den von Ihnen gewählten Communities aktiv, helfen Sie Menschen und teilen Sie Ihre Artikel, wenn es relevant ist.

  • Öffentlichkeitsarbeit und Influencer: Sicherlich gibt es in Ihrem Markt Personen, die in sozialen Netzwerken oder auf ihren eigenen Blogs sichtbar sind. Fragen Sie sie nach ihrer ehrlichen Meinung zu Ihrem neuen Artikel und fügen Sie ihre Vorschläge hinzu. Hoffentlich werden diese Influencer auf Ihren Inhalt verlinken oder ihn teilen. Aber Achtung! Damit diese Technik funktioniert, muss der Inhalt absolut originell sein, niemand wird einen Aufguss von anderen Websites veröffentlichen.

Wenn Sie diese Schritte befolgen, wird Ihr Artikel in den ersten Tagen einige Besuche erhalten, und anstatt auf 0 zurückzugehen, wenn Sie mit der Werbung aufhören, wird er im Laufe der Zeit weiterhin kontinuierlich Besucher erhalten.

Wie oft sollte ich publizieren?

Es ist nicht notwendig, einen Artikel pro Woche zu veröffentlichen, um einen aktiven und/oder profitablen Blog zu haben. Verbringen Sie Zeit damit, die Themen zu finden, die Menschen in Ihrer Nische interessieren, und erstellen Sie originelle Inhalte, die Ihren Lesern helfen.

Wenn Sie monatelang keine neuen Artikel veröffentlichen, könnten Ihre Leser denken, dass Ihr Blog aufgegeben ist. Um etwas Aktivität zu zeigen, ist es ratsam, alle 2 oder 3 Monate einen Artikel zu schreiben.

Webnode hat eine sehr nützliche Funktion: Die Planung der Veröffentlichung.

Vielleicht haben Sie eine Saison, in der Sie mehrere Artikel schreiben können. Anstatt sie sofort zu veröffentlichen, können Sie ein Datum für die Veröffentlichung wählen. Wenn Sie danach weniger Zeit für den Blog haben, können Sie ihn so organisieren, dass er nicht verlassen aussieht.

Publizieren des Blogbeitrags planen

Diese Funktion ist auch sehr nützlich für die Artikel, die zu einem bestimmten Datum veröffentlicht werden müssen.

Wenn Sie mehr Artikel in den Suchergebnissen platzieren, werden die Besuche auf Ihrem Blog zunehmen, ohne dass Sie viele Artikel veröffentlichen oder ständig Werbung machen müssen.

Und was dann?

Vergessen Sie nicht die Ziele, die Sie sich am Anfang dieses Leitfadens gesetzt haben. Obwohl es toll ist, viele Besuche oder Kommentare zu erhalten, sollten Sie von der investierten Mühe auch profitieren.

Wenn Sie einen Online-Shop oder eine geschäftliche Website haben, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Blog dort verlinken, wo er relevant ist. Sie können Ihren Blog auch bei Ihren Kunden bewerben, indem Sie seine URL beim Kauf eines Artikels oder in Ihren E-Mail-Signaturen teilen.

Wenn es in Ihrem Blog um eine Fertigkeit geht, die Sie beherrschen oder gerade erst erlernt haben, könnte es eine gute Idee sein, eine Seite mit Ihren Kontaktdaten einzufügen. Man weiß nie, welche Möglichkeiten sich dank des Blogs ergeben können.

Wie kann man mit einem Blog Geld verdienen?

Mit genügend Ausdauer und Planung ist es möglich, mit Ihrem Blog Geld zu verdienen, allerdings müssen Sie bedenken, dass dies nicht von heute auf morgen geschieht. Geld verdienen im Internet erfordert Zeit und Mühe.

Im Allgemeinen gibt es 3 Möglichkeiten, mit einem Blog Geld zu verdienen: Mit Werbung, mit Partnerprogrammen oder durch den Verkauf von Platz auf Ihrem Blog an Unternehmen oder Blogger.

Werbung

Die wichtigsten Internetportale haben “Display”-Werbenetzwerke, denen jede Website beitreten kann. Wenn Sie dies tun, “vermieten” Sie einen Platz auf Ihrem Blog an das Netzwerk, auf dem Werbebanner angezeigt werden.

Wenn Ihre Anzeigen X-mal gezeigt werden oder wenn jemand auf ein Banner klickt, erhalten Sie eine mit dem Werbenetzwerk vereinbarte Vergütung. Diese Art, Geld zu verdienen, ist für Blogs geeignet, die viele Besuche erhalten, also eine wenig spezifische Nische benötigen.

Webnode arbeitet mit dem Google-Werbenetzwerk namens AdSense. Um an diesem Netzwerk teilzunehmen, müssen Sie sich nur auf deren Website registrieren und einen Code in Ihrem Blog platzieren. Folgen Sie dazu diesen Schritten.

Google AdSense mit dem Blog in Webnode verbinden

Es ist wichtig, ein Gleichgewicht zwischen der Anzahl der Anzeigen und ihrem wirtschaftlichen Nutzen zu finden. Wenn Sie zu weit gehen, werden Sie wahrscheinlich Besuche verlieren oder sogar von Google abgestraft werden.

Partnerprogramme

Viele Unternehmen haben Partnerprogramme, um den Umsatz durch Empfehlungen zu steigern.

Die Funktionsweise ist einfach. Wenn Sie sich für das Programm anmelden, erhalten Sie einen Code, den Sie zu Ihren Links hinzufügen können. Sie erhalten jedes Mal eine Provision, wenn jemand Ihren Blog-Link benutzt, um das von Ihnen empfohlene Produkt zu kaufen.

Dieses System zum Geld verdienen ist am besten für kleine Blogs geeignet. Sie brauchen keine große Menge an Traffic, Sie müssen nur einen Weg finden, ein für dieses Produkt relevantes Publikum zu erreichen.

Wenn sich Ihr Blog auf eine ganz bestimmte Nische konzentriert, in der Sie Erfahrung haben, wird es Ihnen leicht fallen, einige Umsätze zu generieren.

Es ist wichtig, dass Sie Ihr Publikum wissen lassen, wenn Sie an einem Partnerprogramm teilnehmen. Im Allgemeinen ist es den Leuten egal, ob Sie für die Empfehlung eines Produkts eine Provision erhalten. Stellen Sie sicher, dass Sie deutlich machen, dass sie nicht mehr für das Produkt bezahlen, wenn sie es über Ihren Blog kaufen.

Die gängigsten Affiliate-Netzwerke sind die von Amazon. Aber auch viele spezialisierte Shops haben ihre eigenen Programme. Bevor Sie einen Affiliate-Blog starten, machen Sie eine kleine Analyse der verschiedenen bestehenden Affiliate-Programme und der Provisionen, die sie zahlen.

Webnode hat auch ein eigenes Partnerprogramm, melden Sie sich an und verdienen Sie $100 für jeden Premium-Benutzer, den Sie mit Ihrem Blog generieren.

Verkauf von Flächen

Wenn Sie einen erfolgreichen Blog haben, erhalten Sie vielleicht Anfragen, Gastbeiträge zu veröffentlichen. Das bedeutet, einen Artikel zu veröffentlichen, der von einem anderen Unternehmen oder Blogger geschrieben wurde.

Als Eigentümer des Blogs erhalten Sie Inhalte, ohne sie zu schreiben, die andere Partei erhält einen Platz, um ihr Produkt und ihre Dienstleistung zu empfehlen und einen Link zu ihrer Website einzufügen.

Wenn Sie diese Art der Zusammenarbeit akzeptieren, stellen Sie sicher, dass Sie streng mit dem Inhalt sind, den Sie erhalten. Der muß genauso wie die Artikel, die Sie selbst schreiben, originell und nützlich für Ihr Publikum sein. Der beste Weg, dies zu tun, ist, sich nicht zu verpflichten, den Inhalt zu veröffentlichen, bis Sie ihn gesehen haben.

Wie bei Partnerprogrammen ist es notwendig, deutlich zu kennzeichnen, welcher Artikel in Ihrem Blog ein Gastbeitrag ist. Wenn Sie dies nicht tun, können Google und andere Suchmaschinen Sie in den Suchmaschinen bestrafen.

Bei jeder der oben beschriebenen Möglichkeiten, Geld zu verdienen, müssen Sie ein Gleichgewicht zwischen Werbung und dem Nutzen Ihrer Inhalte wahren.

Kurzfristig mag es vorteilhaft sein, mehr AdSense-Anzeigen oder gesponserte Inhalte zu platzieren, aber langfristig können Sie Leser verlieren oder von Suchmaschinen abgestraft werden. Denken Sie immer an den Wert, den Sie Ihren Lesern bieten.

In diesem Leitfaden haben wir alles geteilt, was Sie wissen müssen, um Ihren eigenen Blog zu starten oder zu verwalten. Haben Sie bereits einen? Lassen Sie uns in den Kommentaren unten von Ihren Erfahrungen wissen.