Wie erstellt man eine Website für Unternehmen oder Freiberufler Schritt für Schritt

Inhaltsverzeichnis

Was kann eine Website für Ihr Unternehmen tun?

Eine Website ist das sichtbare Profil Ihres Unternehmens. Auch wenn es sich um ein physisches Unternehmen handelt, verlieren Sie ohne eine Website die Möglichkeit, “aufzutauchen”, wenn jemand online nach dem Produkt oder der Dienstleistung sucht, die Sie anbieten. Ihr Kunde kann Sie auch an einen Freund weiterempfehlen, der Sie sofort online überprüft. Wenn Sie keine oder eine unprofessionelle Website haben, könnten Sie diesen potenziellen Kunden verlieren.

Trotzdem haben viele Freiberufler und kleine Firmen noch immer keine Website. Nach Angaben von Eurostat haben 3 von 10 Unternehmen mit mehr als 10 Mitarbeitern keine Website. Bei Kleinstunternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern ist diese Zahl noch höher.

Bis vor kurzem brauchte man viel Zeit oder Geld, wenn man eine Website für sein Unternehmen haben wollte. Sie mussten sich entscheiden, ob Sie einen Designer beauftragen oder Zeit in Internetforen verbringen wollten, um zu lernen, was man braucht, um selbst eine Website zu erstellen.

Heute gibt es Homepage-Baukästen, die es ermöglichen, schnell und mit einem Minimum an Investitionen eine Business-Website zu erstellen. In dieser Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Unternehmenswebsite mit Webnode am effizientesten erstellen können.

Warum brauchen Sie eine Website für Ihr Unternehmen?

Jede Website besteht aus 3 Elementen. Hosting, einem Domainnamen und einem Website-Editor (content manager). Zusätzlich können Sie auch ein eigenes E-Mail-Konto einrichten.

  • Hosting: Der Webserver, auf dem die Dateien, aus denen Ihre Website besteht, gespeichert werden.
  • Domain-Name: Der Name Ihrer Website. Er ermöglicht es Besuchern, den Server, auf dem sich Ihre Website befindet, leicht zu finden. (z. B. www.meinebusinesswebsite.com)
  • Content Management System (Website-Editor): Es ist ein Werkzeug zur Gestaltung Ihrer Website und zum Hochladen Ihrer Inhalte.
  • Professionelle E-Mail: Ermöglicht es Ihnen, Ihren Domainnamen in der E-Mail-Adresse anstelle von Gmail oder anderen ähnlichen Diensten zu verwenden. (z. B. info@meinebusinesswebsite.com)

In der Regel muss jedes dieser Elemente separat vertraglich geregelt werden. Einer der Gründe, warum Webnode den Prozess der Erstellung Ihrer Website vereinfacht, ist, dass es alles an einem Ort beinhaltet

Darüber hinaus können Sie sicher sein, dass die drei Elemente miteinander kompatibel sind und für ihre Konfiguration keine Vorkenntnisse erforderlich sind. Da es nichts zu installieren gibt, benötigen Sie nur einen Webbrowser, um die Website Ihres Unternehmens zu erstellen und zu aktualisieren.

Wie viel kostet eine Website?

Die Kosten einer Website können je nach den Eigenschaften der Website und der Art und Weise, wie Sie sie gestalten möchten, sehr unterschiedlich sein.

Zunächst einmal sind das Hosting und die Domain feste Kosten, die Sie jährlich bezahlen

  • Sie können Domains finden, die zwischen $10-$15 pro Jahr kosten. Wenn Sie eine Domain mit einer speziellen Endung (z. B. .blog, .coach, .online) wünschen, kann es teurer werden.
  • Die Preise für das Hosting variieren je nach den Merkmalen. Für eine Website eines kleinen Unternehmens kann der Preis zwischen 60 und 90 US-Dollar pro Jahr liegen.

Die Beauftragung einer Person zur Erstellung Ihrer Website ist normalerweise eine einmalige Zahlung. Für eine kleine Website ohne Online-Shop sind die Kosten ungefähr folgende:

  • Kundenspezifisches Design: Ein 100% einzigartiges Design kann zwischen $1500 und $3000 kosten. Abhängig von der Anzahl der Stunden des Designers.
  • Angepasstes Design: Wenn Sie kein einzigartiges Design benötigen, können Sie eine vordefinierte Vorlage kaufen und einen Designer bitten, sie nach Ihrem Geschmack anzupassen. Die Kosten für Design und Anpassung können zwischen $700 und $1200 liegen.
  • Inhalt (Fotos und Text): Abhängig von der Menge des Inhalts kann eine kleine Website mit 5 Hauptseiten zu $60 pro Stunde etwa $500 kosten.

Wenn Sie alle Kosten zusammenzählen, kostet die Beauftragung eines Designers für Ihre Website in der Regel zwischen 770 und 1.305 Dollar für ein angepasstes Design und zwischen 1570 und 3.105 Dollar für ein einzigartiges Design. Sie sollten auch über den Inhalt selbst nachdenken. Er kann etwa 500 $ kosten.

Wenn Sie einen Webeditor wie Webnode verwenden, haben Sie nur feste Kosten. Die Preisspanne liegt zwischen $70 und $235. Die höhere Preisstufe bietet Funktionen wie mehrere Sprachen oder Benutzerregistrierung.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine einfache professionelle Website mit 5 Hauptseiten und mit angepasstem Design im Durchschnitt $1037 kostet, wenn Sie ein einzigartiges Design wünschen, sind es dann $2337. Mit einem Webbaukasten betragen die durchschnittlichen Kosten 150 $ pro Jahr. Also ungefähr 86% weniger.

Sie können auch jemanden beauftragen, Ihre Website mit Hilfe eines Homepage-Baukastens zu erstellen. In diesem Fall können Sie das Beste aus beiden Welten haben. Ein professionelles Design von Webnode und professionellen Inhalten (Fotos und Bilder) zu geringeren Kosten, als wenn Sie jemanden beauftragen würden, Ihre Website von Grund auf neu zu erstellen.

Ist es möglich, kostenlos eine Website für mein Unternehmen zu erstellen?

Einige Online-Website-Ersteller bieten die Möglichkeit, Websites gratis zu erstellen. Sie können den Editor verwenden und Ihre Website kostenlos veröffentlichen. Dies ist der Fall von Webnode.

Da das Hosting und der Domainname für diese Unternehmen jedoch mit Kosten verbunden sind, wird Ihre Website mit Platzbeschränkungen und einem gemeinsam genutzten Domainnamen gehostet. Zum Beispiel www.meinewebsite.webnode.com

Eine professionelle Website ohne Domain-Namen vermittelt ein eher unprofessionelles Image. Denken Sie darüber nach. Warum sollte jemand Ihrer Firma vertrauen, wenn Sie es nicht einmal tun? Mit Webnode können Sie Ihren eigenen Domänennamen ab $3,95 pro Monat verwenden.

Ein eigener Domainname wird auch Ihre Position in den Suchergebnissen verbessern. Für jedes Unternehmen ist dies eine minimale, aber sehr wichtige Investition.

Schritt 1: Erwartungen und Ziele

Bevor Sie anfangen, die verschiedenen Tools im Internet auszuprobieren, nehmen Sie sich ein paar Minuten, um über die folgenden Bereiche nachzudenken, es wird Ihnen später viel Zeit sparen.

Was hoffen Sie mit Ihrer Website zu erreichen?

Was ist der Zweck Ihrer Website? Im Allgemeinen gibt es 3 Szenarien:

  1. Mein existierendes Unternehmen mit einer Online-Präsenz zu unterstützen, falls meine Kunden im Internet nach mir suchen.
  2. Neue Kunden gewinnen, die nach den von mir angebotenen Produkten oder Dienstleistungen suchen
  3. Produkte oder Dienstleistungen über das Internet verkaufen

Wenn Sie den ersten Punkt wählen, wird das Hauptziel Ihrer Website darin bestehen, Ihre Geschäftsinformationen (Öffnungszeiten, Standort, Kontaktdaten…) und vielleicht eine kleine Präsentation Ihrer Produkte zu zeigen.

Wenn Sie neue Kunden gewinnen wollen, wird das Ziel Ihrer Website die Werbung sein. Sie brauchen eine gute Präsentation dessen, was Sie tun können, und Kontaktformulare, um Anfragen von potenziellen Kunden erhalten zu können.

Schließlich benötigen Sie für den Online-Verkauf ein System zum Empfang von Zahlungen und zur Verwaltung von Bestellungen. Die Produktseiten werden für das Endziel sehr ausschlaggebend sein.

Es ist wichtig, die realistische Erwartungen zu haben. Die gute Nachricht ist, dass Sie Ihre Website anpassen können, wenn sich Ihre Ziele ändern. Sie können mit einer einfachen Website beginnen und dann einen Blog oder weitere Seiten einbinden, um für bestimmte Dienste zu werben. Sie können auch ein E-Shop hinzufügen, um Ihre Produkte online zu verkaufen.

Schritt 2: Grundlegende Planung

Je mehr Zeit Sie für die Planung aufwenden, desto mehr Zeit werden Sie später sparen.

Sobald Sie das Hauptziel Ihrer Website definiert haben, wird es viel einfacher sein, zu wissen, worauf Sie achten müssen und wie Sie die Struktur Ihrer Website organisieren können.

Allgemeine Struktur

Nehmen Sie Papier und Stift und zeichnen Sie die allgemeine Struktur Ihrer Website. Sie muss nicht zu detailliert sein.

Um ein klareres Bild zu erhalten, können Sie die Websites Ihrer Konkurrenten besuchen und nach gemeinsamen Elementen suchen. Glauben Sie, dass etwas besser sein könnte? Dies ist Ihre Gelegenheit, es auf Ihrer eigenen Website zu verbessern.

Die ideale Struktur Ihrer Website sollte in etwa so aussehen:

Die Struktur folgt einer klaren Hierarchie von der Startseite bis zu den spezifischsten Seiten. Einige Seiten Ihrer Website, wie z.B. die Kontaktseite, benötigen keine Unterseiten. Beachten Sie bei der Planung der Struktur Ihrer Website die folgenden Tipps

  • Verringern Sie die Anzahl der Klicks, die erforderlich sind, um die wichtigsten Teile Ihrer Website zu erreichen. Als Faustregel gilt, dass es möglich sein sollte, alle Seiten Ihrer Website mit weniger als 3 Klicks zu erreichen.
  • Halten Sie die Anzahl der Hauptseiten unter 7. Wenn Sie Unterkategorien benötigen, gleichen Sie die Anzahl innerhalb jeder Kategorie aus.
  • Je einfacher, desto besser. Es ist einfacher, nach unten zu scrollen als innerhalb eines komplizierten Menüs zu suchen. Wenn Sie sich dabei ertappen, Unter-Unterkategorien hinzuzufügen, haben Sie die Dinge wahrscheinlich zu kompliziert gemacht.

Hauptseiten 

Sobald die Struktur klar ist, können Sie auch planen, wie die Inhalte auf den wichtigsten Seiten Ihrer Website platziert werden sollen. Sie brauchen nicht allzu detailliert zu sein; Titel, Bild- und Textabschnitte sind mehr als genug.

  • Jede Seite darf nur ein Ziel haben, alle Elemente auf der Seite müssen darauf ausgerichtet sein, dass die Besucher dieses Ziel erreichen.
  • Setzen Sie die wichtigsten Dinge an den Anfang jeder Seite.
  • Wenn Sie möchten, dass der Besucher auf dieser Seite etwas tut (ein Formular ausfüllen, auf eine Schaltfläche klicken, kaufen…), fügen Sie sowohl am Anfang als auch am Ende der Seite einen “Call to action” ein.

Schritt 3: Design

Es ist an der Zeit, mit dem Online-Tool zu arbeiten.

Besuchen Sie das Webnode-Portal und klicken Sie auf Start. Nachdem Sie Ihre Anmeldedaten eingegeben haben, sehen Sie eine Reihe von vordefinierten Vorlagen, die Sie für die Erstellung Ihrer Website verwenden können. Suchen Sie nach solchen, die Ihren Zeichnungen ähnlich sind. Sie können nach Kategorien filtern und nach Vorlagen suchen, die für Ihren Bereich erstellt wurden.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn es keine genaue Vorlage gibt, die Sie wünschen, oder wenn Ihre Geschäftskategorie fehlt. Alle Elemente jeder Vorlage können angepasst werden, um Ihre gewünschte Struktur und Ihr gewünschtes Aussehen zu erreichen.

Einer der Vorteile der Verwendung von Vorlagen für Ihre Unternehmenswebsite besteht darin, dass sie von professionellen Designern erstellt wurden. Es ist professionelles Know-how, für das Sie nicht extra bezahlen müssen. Sie können einfach Ihre Inhalte einfügen und sich auf das Design und die Benutzerfreundlichkeit der Website verlassen. Auf diese Weise haben Sie an einem Nachmittag eine voll funktionsfähige Website fertig.

Möchten Sie die Website an Ihr Markenimage anpassen? Kein Problem, die folgenden Tipps helfen Ihnen, ein professionelles Ergebnis zu erzielen:

  • Weniger ist mehr: Ein einfaches Design funktioniert besser. Die Begrenzung der Anzahl der Elemente auf der Seite erleichtert es, die Aufmerksamkeit des Besuchers auf das Wesentliche zu lenken. Besonders auf den Seiten, auf denen der Besucher etwas tun soll (ein Formular ausfüllen, sich in Ihre Mailingliste eintragen, einen Kauf tätigen…)
  • Visuelle Hierarchie: Wenn alle Elemente einer Seite das gleiche visuelle Gewicht haben, wird es schwierig sein, die Aufmerksamkeit des Benutzers zu lenken. Die wichtigsten Elemente sollten stärker hervortreten (größer sein, oben auf der Seite stehen, mehr Kontrast zum Hintergrund der Seite haben …)
  • Textfarbe und Typografie: Seien Sie vorsichtig mit der Typographie und der Farbe Ihrer Texte. Er sollte gut lesbar sein und genügend Kontrast zum Hintergrund der Seite haben.
  • “Above the fold”: Dies ist der Bereich, der auf dem Bildschirm erscheint, ohne dass ein Scrollen erforderlich ist. Wenn Sie möchten, dass Ihre Besucher etwas sehen, stellen Sie sicher, dass Sie es über den Bereich des Seitenumbruches platzieren. Die meisten Besucher scrollen nicht bis ans Ende jeder Seite. Berücksichtigen Sie dies bei der Erstellung Ihrer Website.
  • Visuelle Hilfsmittel: Sie können kleine Hinweise verwenden, um die Aufmerksamkeit auf “call to actions”, Formulare oder Schaltflächen zu lenken. Pfeile oder Bilder von Personen, die dorthin schauen, wohin Sie möchten, dass Ihre Besucher hinsehen, funktionieren auch sehr gut.

Schritt 4: Inhalt und Multimedia

Sobald Sie eine Vorlage gewählt haben, ist es an der Zeit, Ihren Inhalt hinzuzufügen. Dies ist der wichtigste Teil jeder Website, denn er zieht Besucher an und sorgt dafür, dass sie auf Ihrer Website bleiben. Ihr Website-Ranking basiert ebenfalls zu einem großen Teil auf Ihrem Inhalt

Im ersten Schritt dieses Artikels haben Sie entschieden, was das Ziel Ihrer Website ist. Je nach Ihrer Wahl müssen Sie nun verschiedene Teile hervorheben.

  • Wenn es Ihr Ziel ist, Ihren aktuellen Kunden Informationen zu geben, dann sind Kontaktinformationen, eine kleine Präsentation Ihrer Produkte/Dienstleistungen und vielleicht ein Reservierungsformular das Wichtigste.
  • Wenn Sie neue Kunden gewinnen wollen, sollten Ihre Inhalte auf Werbung ausgerichtet sein. Erklären Sie auf überzeugende Weise, was Sie tun und warum Sie besser sind als Ihre Konkurrenz. Die Präsentation Ihrer Produkte und Dienstleistungen wird der wichtigste Teil Ihrer Website sein.
  • Um online zu verkaufen, müssen Sie den Produktseiten besondere Aufmerksamkeit widmen. Vergessen Sie nicht, mit Bewertungen von zufriedenen Kunden Vertrauen aufzubauen.

Schreibstyl

Lesen im Internet ist nicht dasselbe wie das Lesen eines Buches. Man schaut sich vielmehr schnell den Inhalt an und blättert ihn durch, um die wichtigsten oder interessantesten Stellen zu finden. Das zwingt uns, ein wenig anders zu schreiben.

Wie beim Design gilt auch hier: je einfacher, desto besser. Verwenden Sie kurze Wörter und Ausdrücke. Vermeiden Sie Absätze, die zu lang sind und die den Leser überfordern können.

Sprechen Sie den Leser direkt an, anstatt unpersönliche Phrasen zu verwenden. Verdeutlichen Sie wichtige Ideen durch verschiedene Textformate wie oder Kursivschrift hervor.

Bilder

Da die Internetverbindungen schneller sind, haben die Websites die Textmenge reduziert, und setzen mehr auf Fotos und Videos.

Wählen Sie die Bilder für Ihre Website sorgfältig aus. Wenn Sie es sich leisten können, verwenden Sie professionelle Fotos. Bilder von schlechter Qualität schaden dem Eindruck Ihres Unternehmens.

Alternativ können Sie in Bilddatenbanken nach Bildern guter Qualität suchen. Webnode Webeditor enthält eine große Sammlung von Fotos, die Sie kostenlos auf Ihrer Website verwenden können. Wenn Sie Stock-Bilder verwenden, vermeiden Sie diejenigen, die auf vielen anderen Seiten verwendet werden und einen falschen Eindruck vermitteln.

Eine gute Praxis ist es, Fotos von Ihrem Team auf der Kontaktseite einzufügen. Dadurch wirkt Ihr Unternehmen zugänglicher und realistischer.

Video

Video ist eine hervorragende Möglichkeit, ein Produkt oder eine Dienstleistung zu präsentieren. Genau wie Bilder erfordert es allerdings eine gewisse Qualität, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Auch die Platzierung Ihres Videos ist wichtig. Wenn es sich um ein kurzes Video handelt, das Ihr Unternehmen oder Produkt vorstellt, platzieren Sie es oben auf der Seite. Längere Videos mit zusätzlichen Informationen werden besser unten auf der Seite platziert.

Sie können ein Video in den Hintergrund einer Seite stellen. Dies kann eine große Wirkung haben, wenn es gut gemacht wird. Wenn Sie ein Video als Hintergrund verwenden möchten, wählen Sie ein von guter Qualität, das sich für eine Schleife eignet (gleicher Anfang und gleiches Ende).

Rechtliche Aspekte

Seit Mai 2018 ist es notwendig, die Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung einzuhalten. Das bedeutet im Grunde genommen, dass Sie Ihre Besucher um die Erlaubnis für Speicherung ihrer Daten bitten müssen, wenn sie Ihre Website besuchen oder ein Formular ausfüllen.

Webnode ermöglicht Ihnen dies, indem es eine Cookie-Bar und ein Zustimmungsfeld für Ihre Formulare anbringt. Bei Bedarf können Sie über Widgets (Stücke vom HTML-Code, die Sie zu Ihrer Website hinzufügen können, um bestimmte Funktionen zu erhalten) weitere Lösungen von Drittanbietern implementieren.

Vergessen Sie nicht, andere Rechtstexte, wie z.B. Verkaufsbedingungen, Ihren Firmenangaben beizufügen. Abgesehen davon, dass dies eine Voraussetzung ist, trägt die bloße Präsenz dieser Seiten dazu bei, Vertrauen bei Ihren Besuchern aufzubauen.

Wenden Sie sich an Ihren Rechtsberater, um weitere Einzelheiten über die Informationen zu erfahren, die Sie in diese rechtlichen Seiten aufnehmen sollten.

Step 5: Werbung

Wenn Ihr Ziel darin besteht, neue Kunden zu gewinnen oder online zu verkaufen, hat Ihre Arbeit gerade erst begonnen. Sie müssen für Ihre Website werben.

Im Allgemeinen gibt es 2 Möglichkeiten, eine Website zu werben, um Besucher für Ihre Produkte/Dienstleistungen zu interessieren. PPC (Pay-per-Click) oder SEO (Suchmaschinenoptimierung).

  • PPC: Platzieren Sie Ihre Website unter den bezahlten Ergebnissen von Google oder Bing, wenn Besucher nach Ihrem Produkt/Dienstleistung suchen.
  • SEO: Erstellen Sie die Inhalte zu den Themen, die Ihre Kunden suchen, und bieten Sie später Ihre Produkte an.

Diese beiden Möglichkeiten sind nicht exklusiv. Während PPC sofortige Ergebnisse liefert, braucht SEO Zeit. Wenn Sie über ein Budget verfügen, ist es ratsam, mit einer PPC-Kampagne zu beginnen, während Sie an der SEO Ihrer Website arbeiten. Auf diese Weise können Sie von Anfang an Besucher auf Ihre Website bringen.

Wenn Sie eine PPC-Kampagne erstellen, verwenden Sie die Seiten Ihrer Website, die auf Ihr Ziel ausgerichtet sind (einen potenziellen Kunden dazu bringen, Sie zu kontaktieren oder etwas zu kaufen). Sie können auch spezifische Seiten für Ihre PPC-Kampagne erstellen, die nicht im Menü Ihrer Website verfügbar sein müssen.

Um Traffic durch SEO zu erhalten, müssen Sie qualitativ hochwertige Inhalte erstellen. Am besten ist es, einen Blog auf Ihrer Website einzubinden und regelmäßig zu schreiben. Mit Webnode können Sie jederzeit einen Blog zu Ihrer Website hinzufügen.

Der Plan ist, die Fragen zu beantworten, die Ihre potenziellen Kunden haben könnten, so dass sie Ihr Unternehmen bereits kennen, wenn sie kaufen. Zum Beispiel kann ein Unternehmen, das Gartengeräte verkauft, einen Blog mit Tipps zur Gartenpflege oder zur Auswahl eines Rasenmähers erstellen.

Obwohl das Führen eines Blogs ein gewisses Engagement erfordert, ist es eine Quelle kostenloser Besuche, die Sie sich nicht entgehen lassen dürfen. Erfahren Sie mehr über die Optimierung Ihrer Website im SEO-Leitfaden.

Haben Sie weitere Fragen dazu, wie man eine professionelle Website erstellt? Lassen Sie es uns in den Kommentaren unten wissen. Die Design- und Marketingexperten von Webnode helfen Ihnen bei der Lösung.