SEO und Datenanalyse

Ihre Website funktioniert seit einiger Zeit, Sie haben auch mehrere Stunden an Ihrer SEO gearbeitet, also sollte alles nach Plan verlaufen. Oder nicht? Was ist, wenn es noch Raum für Verbesserungen gibt? Wie können Sie sicher sein, dass alle Ihre Bemühungen die gewünschten Ergebnisse bringen?

Selbst wenn Sie über qualitativ hochwertige Inhalte verfügen, die Website indexieren lassen und unermüdlich an dessen Weiterentwicklung arbeiten, sollten Sie diese auch verfolgen und regelmäßig analysieren, wie echte Menschen damit umgehen. Nur dann können Sie bewerten, was auf der Website funktioniert und was nicht und entsprechende Anpassungen vornehmen

Analysieren Sie Ihre Besucher

Hierfür können Sie verschiedene Dienste nutzen. Webnode bietet einfache Website-Statistiken, um Ihnen einen grundlegenden Überblick zu geben. Folgen Sie statt einzelner Zahlen dem Gesamttrend der Statistik. Steigen die Charts? Dann sind Sie wahrscheinlich auf dem richtigen Weg und sollten mit dem fortfahren, was Sie gerade tun. Bleiben die Zahlen auf den gleichen Werten? So gibt es wahrscheinlich Raum für Verbesserungen und Experimente. Können Sie einen Abwärtstrend erkennen? Falls ja, ist dies ein relativ klares Signal.

Wenn Sie sich die einzelnen Zahlen detailliert ansehen möchten, empfehlen wir, Ihre Website mit Google Analytics zu verknüpfen und den gesamten Datenverkehr auf Ihrer Website zu verfolgen. Dieses kostenlose Tool ermöglicht Ihnen die Daten genauer zu filtern, um nützliche Informationen zu extrahieren.

Mit diesem Tool finden Sie Informationen darüber, woher Ihre Besucher kommen, welche Art von Geräten sie zum Anzeigen von Seiten verwenden, wann sie am aktivsten sind und ob der Inhalt, den Sie selbst für den besten halten, wirklich so gut funktioniert. Sie können dann Ihre Website, Ihre Social-Media-Aktivitäten und sogar bezahlte Werbung rund um Ihre Website anpassen. Sie können so herausfinden, ob Ihr Blog genügend Traffic bringt, oder A / B-Tests Ihrer Werbekampagnen durchführen. Selbst eine kleine Anpassung des Seitentitels und der Beschreibung kann zu schnellen Ergebnissen führen und die Klickrate erhöhen. Versuchen Sie jedoch immer nur eine Änderung pro Seite zur gleichen Zeit. Andernfalls können Sie nicht unterscheiden, welches der Experimente erfolgreich war.

Einige weitere Werkzeuge zur Datenanalyse

Abgesehen davon, dass Sie mehr über Ihre Besucher erfahren und Ihren Traffic überwachen, ist es auch wichtig, regelmäßig zu überprüfen, was Google über Ihre Website denkt und wie gut diese in den Suchergebnissen platziert ist. Wir empfehlen, zu diesem Zweck die Google Search Console zu verwenden. Die Hauptvorteile dieses Tools haben wir in unserem vorherigen Artikel über die Verbindung der Website mit Suchmaschinen zusammengefasst.

Es gibt auch Dienste, mit denen Sie das Verhalten von Benutzern auf der Website aufzeichnen können. Sie können dann beobachten, wie Besucher die Maus bewegen, worauf sie klicken oder ob sie bis zur Fußzeile scrollen. Zu diesem Zweck können Sie beispielsweise den Smartlook-Dienst für Ihre Webnode-Website installieren.

Analysieren, anpassen und erneut analysieren

Einfach ausgedrückt ist es eine gute Idee, zumindest etwas von der Funktionsweise der Website zu analysieren als gar nichts zu analysieren. Selbst die einfachste Statistik kann Ihnen einige nützliche Einsichten bieten und den zukünftigen Inhalt Ihrer Website beeinflussen. Vergessen Sie also nicht, Ihre Besucher und Google im Auge zu behalten.

Weitere Artikel unserer Serie über die Grundlagen von SEO:

  1. SEO Einführung
  2. Grundprinzipien und Empfehlungen
  3. Erste Schritte (Inhalt, Zielgruppe, Wettbewerb, eigene Domain)
  4. Grundlegende Editor-Einstellungen – Titel, Beschreibung, Keywords
  5. Linkbuilding
  6. Verbindung zu Suchmaschinen herstellen
  7. Social Networking und andere Formen der Werbung
  8. Datenanalyse (Studie Ihrer Besucher)
  9. Mobile First-Indexierung

Was denken Sie ist wichtig von den Aktivitäten auf Ihrer Website zu analysieren?

Lassen Sie es uns in den Kommentaren wissen.